Produktplatzierung Amazon

Wie ihr eure Produkte auf Amazon platzieren solltet – und wie nicht

Richtige Produktplatzierung auf Amazon

Amazon ist der größte Online-Handelsplatz. Es gibt nichts, was es hier nicht gibt. Wenn du möchtest, dass dein Produkt aus der Menge heraussticht und idealerweise zu einem Bestseller wird, so erfordert dies etwas Planung und Struktur. Ansonsten finden Kunden es nicht. In diesem Artikel zeigen wir dir, welche Fehler du vermeiden solltest und wie du mit der richtigen Produktplatzierung dein Amazon-Produkt zum Bestseller machst und deinen Gewinn maximieren kannst. 

erfolgreich verkaufen
Halte dich an die Amazon Richtlinien und verletze diese nicht. Außerhalb der Richtlinien solltest du deine Prozesse strukturieren und hartnäckig bleiben.

Wissenswertes über den Amazon-Verkaufsprozess

Auf Amazon erfolgreich verkaufen ist nichts, was sofort passiert. Wenn du deinen Umsatz optimieren möchtest, braucht das kontinuierliche Arbeit, Anpassung und Optimierung. Versuche nicht, auf Amazon genauso vorzugehen wie auf deiner Website. Ob Bestellungen, Lagervorrat oder Kundenservice – alles muss viel präziser sein als in einem herkömmlichen Online-Shop. Genügst du nicht den Richtlinien von Amazon, wirst du abgestraft und deine Produktplatzierung verschlechtert sich dadurch automatisch. 

Es bringt nichts, Amazons Vorgaben zu verletzen und noch weniger lohnt es sich, mit Amazon darüber in Verhandlungen treten zu wollen. Sie werden ihre Richtlinien nicht für dich ändern. Die Zeit und Energie kannst du lieber für deine Erfolgsoptimierung verwenden. 

Außerhalb der Richtlinien solltest du ein Nein als Antwort aber nicht akzeptieren. Hartnäckigkeit lohnt sich, wenn du Probleme in deinem Verkaufsprozess bei Amazon nachhaltig beheben lassen möchtest. 

Schließt der Amazon Seller Support deinen Fall ohne eine für dich zufriedenstellende Lösung ab, solltest du ihn erneut öffnen. Da Amazon ein hohes Anrufaufkommen zu bewältigen hat, solltest du nicht die Geduld verlieren, sondern musst einfach dranbleiben. 

Zusammenwirken von Produkt und Marketing

Im Idealfall kombinierst du ein gutes Produkt mit einer perfekten Marketingstrategie. Ein gelungenes Marketing ermöglicht es dir, höhere Preise für deine Ware zu verlangen. Mit einer passenden Strategie kannst du sogar die Nachfrage nach deinen Artikeln steigern oder überhaupt erst hervorrufen. Nehmen wir an, du bietest eine absolute Innovation an. Dann müssen die Menschen verstehen, welches Bedürfnis dein Produkt erfüllt und wie es ihr Leben vereinfacht. Dann werden sie es auch besitzen wollen. 

 

Wichtig ist, dass dein Produkt klare Kundenbedürfnisse erfüllt, einen wirklichen Nutzen schafft und eine klar definierte Zielgruppe besitzt.  Mache dir also Gedanken, um die Vorteile deines Produkts, bevor dieses online geht. Am Ende des Tages setzt sich der Verkaufserfolg zu gleichen Teilen aus Produkt und Marketing zusammen. 

Produkt und Marketing
Das Zusammenwirken des Produkts mit der richtigen Marketingstrategie kann erfolgsentscheidend sein. Achte darauf, dass es Kundenbedürfnisse erfüllt und eine definierte Zielgruppe anspricht.

Optimierung braucht Zeit

Wenn du etwas in deinem Listing oder in deinen Anzeigen optimiert hast, solltest du den neuen Einstellungen Zeit geben, eine bessere Performance zu erzielen. Es ist bekannt, dass die Berichterstattung bei Amazon verzögert erfolgt. Der Algorithmus von Amazon, der für das organische Suchranking und die Anzeigenplatzierung verantwortlich ist, ist sensibel. Als Faustregel gilt hier: Wenn du wichtige strategische Marketingentscheidungen bei Amazon triffst, solltest du mindestens 14 Tage lang die Daten überprüfen, ausgenommen die der letzten 72 Stunden. 

Die richtige Produktdarstellung auf Amazon

Bevor du überhaupt ein Produkt zum Verkauf auf Amazon stellst, solltest du möglichst genau analysieren, welches Potential der Artikel selbst oder die Kategorie haben. In Bezug auf das Vermarktungspotenzial eines bestimmten Amazon-Produkts empfiehlt es sich jedoch, in der Praxis herauszufinden, ob es läuft oder nicht. 

Produktmerkmale erfassen

Damit du dein Produkt möglichst optimal vermarkten kannst, solltest du folgende Fragen beantworten können: 

  • Welche signifikanten Eigenschaften besitzt das Produkt (Farbe, Größe, Material, etc.)?
  • Welchen Nutzen bietet der Artikel dem Kunden?
  • Was sind die Qualitätsmerkmale der Ware?
  • Welche Besonderheiten weist es auf?
  • Wie spricht das Produkt die Sinne des Kunden an?
  • Wofür steht dein Unternehmen und wofür nicht?
Produktmerkmale erfassen
Trage die Produktmerkmale ausgiebig zusammen. Je mehr Infos sie bekommen, desto zufriedener sind deine Kunden.

Teilweise musst du diese Fragen beantworten, wenn du ein Produkt bei Amazon listest. Sie sind aber allesamt aus Kundensicht relevant. Eine sorgfältige Produktanalyse hilft, die richtigen Keywords zu finden und ansprechende Produkttexte und -bilder zu gestalten. Was die Keywords betrifft, so solltest du hier die Sprache deiner Zielgruppe sprechen. Keywords ohne Suchanfragen helfen dir nicht weiter. Nutze die Wörter, die diese nutzen würden, um nach deinem Produkt zu suchen. Die Nutzung relevanter Keywords erleichtert es Interessenten, deine Waren auf Amazon zu finden. 

Produktdetailseiten
Beschreibe dein Produkt detailliert. So können Interessenten dein Produkt einfacher finden.

Amazon Produktdetailseiten

Mit der Optimierung deiner Produktdetailseite steigerst du zum einen die Auffindbarkeit deines Produkts in den Suchergebnissen. Gleichzeitig verbesserst du damit auch die Anzeigenschaltung, besonders über automatische und manuelle Kampagnen. Achte darauf, die Produktdaten so vollständig und genau wie möglich auszufüllen. Am relevantesten für die Produktoptimierung sind allerdings 

  • der Produkttitel
  • die Bullet Points
  • die Produktbeschreibung
  • die Backend Keywords (auchGeneric Keywords genannt). 

In den Produkttitel solltest du die wichtigsten Keywords und Produktmerkmale integrieren. Achte aber darauf, dass der Titel kurz und prägnant bleibt, was gerade für das Surfen mit einem mobilen Endgerät essenziell ist. In die Backend Keywords kannst du mit höchstens 250 Zeichen weitere Begriffe aufnehmen, die dein Produkt beschreiben. Hier kannst du die Begriffe verwenden, die du nicht öffentlich nutzt – etwa häufige Tippfehler. 

Mit Werbekampagnen zu ersten Verkäufen

Sponsored Products-Werbeanzeigen bieten dir die Möglichkeit, Nutzer von den Suchergebnisseiten direkt auf deine Produktseite zu führen. Dafür legst du ein Werbebudget fest, die Abrechnung erfolgt per Klick und wird mit den Einnahmen auf deinem Verkäuferkonto verrechnet. 

 

Du kannst deine Anzeigen automatisch und manuell ausrichten. Bei der automatischen Variante spielt Amazon deine Anzeige selbständig aus, bei der manuellen musst du die Details genauer bestimmen. Du kannst durch die Anzeigenschaltung an interessante Targeting-Möglichkeiten für deine manuelle Kampagne kommen, wie etwa Keywords, die Produkte der Konkurrenz oder auch eigene andere Produkte. Wie oben erwähnt, solltest du einige Tage warten, bevor du aus einer Werbekampagne Rückschlüsse ziehst oder Optimierungen durchführst.

Werbekampagne
Werbekampagnen helfen dir, dass Interessenten deine Produktseite erreichen. Habe aber Geduld, denn es kann etwas dauern, bis Ergebnisse festzustellen sind.

Welche KPIs sind erfolgsentscheidend?

Wichtige Kennzahlen, die du stets im Auge behalten solltest, sind etwa die BuyBox Anteile, Besucheranzahl, Rentabilität der Werbeausgaben, deine Abverkaufsraten und Verkäufe. Überwache deine Marketingstrategie kontinuierlich anhand dieser KPIs und passe sie wenn nötig an. 

Sicher dir deinen Termin

Melde dich gerne bei uns, falls du mehr über die richtige Produktplatzierung bei Amazon erfahren möchtest, und vereinbare direkt einen unverbindlichen Termin mit uns. Wir freuen uns schon auf dich!